Gremien

Lenkungsausschuss

Der Lenkungsausschuss ist das höchste Entscheidungsgremium des Europäischen Netzwerks. Für dieses Gremium wurden Koordinatoren durch die jeweiligen Kulturministerien (bzw. entsprechenden staatlichen Institutionen) nominiert. In der Regel entsendet jedes Land einen Repräsentanten in dieses Gremium, in Ausnahmefällen sind es zwei Personen, wobei pro Land nur eine Person stimmberechtigt ist. Der Lenkungsausschuss entscheidet über die Strategie und die vom Netzwerk umgesetzten Projekte.

Gegenwärtig gehören dem Lenkungsausschuss an:

Prof. Jan Rydel, Polen (Vorsitzender)

Dr. Florin Abraham, Rumänien

Dr. Réka Földváryné Kiss, Ungarn

Dr. Ondrej Krajňák, die Slowakei

Prof. Dr. Matthias Weber, Deutschland

 

Beratender Ausschuss

Der Beratender Auschuss ist ein Beratungsgremium, das sich aus Persönlichkeiten der Wissenschaft, Kultur und Politik zusammensetzt. In diesem Gremium wirken Vertreter aus den Mitgliedsländern sowie jenen Staaten, die am Aufbau des Netzwerks mitwirken, ohne bereits Mitglied zu sein. Zu den wesentlichen Aufgaben des Beratenden Auschusses gehören die Beratung des Netzwerks bei dessen mittel- und langfristigen Entwicklung sowie seine Repräsentation na außen, in ausgewählten Ländern sowie bei internationalen Foren.

Mitglieder: 

Markus Meckel, Deutschland

Ján Budaj, die Slowakei 

Dr. Stephan Eisel, Deutschland

Prof. Josef Höchtl, Österreich

Prof. Gen. Mihail E. Ionescu, Rumänien

Sandra Kalniete, Lettland

Robert Kostro, Polen

Dr. Zoltán Maruzsa, Ungarn

Prof. Marcela Sălăgean, Rumänien

Gentjana Sula, Albanien

Prof. László Szarka, Ungarn

Prof. Kazimierz Michał Ujazdowski, Polen

  

Wissenschaftlicher Beirat

Der Wissenschaftliche Beirat ist ein Beratungsgremium, dem ausgewiesene Wissenschaftler aus der Geschichte und den Sozialwissenschaften angehören. Die grundlegenden Aufgaben des Wissenschaftlichen Beirats umfassen Vorschläge zu künftigen Forschungsrichtungen und den Formen der wissenschaftlichen Aktivität. Zudem berät das Gremium bei der Bewertung von wissenschaftlichen Projekten, es repräsentiert das Netzwerk auf Tagungen und Wissenschaftssitzungen und evaluiert die wissenschaftliche Tätigkeit des Netzwerks.

Mitglieder: 

Prof. Attila Pók, Ungarn (Vorsitzender)

Prof. Peter Haslinger, Deutschland

Prof. Constantin Hlihor, Rumänien

Viliam Jablonický, die Slovakei

Prof. Csaba Gy. Kiss, Ungarn 

Prof. Róbert Letz, die Slowakei

Prof. Andrzej Nowak, Polen

Prof. Dariusz Stola, Polen

Acad. Răzvan Theodorescu, Rumänien

Prof. Stefan Troebst, Deutschland

Dr. Oldřich Tůma, Tschechien

 


Mehr zum:

>> Idee und Ziele

>> Geschichte

>> Prioritäten

>> Büro des ENES in Warschau

© ENRS 2011-2018 | Design: m.jurko | Code: feb