Prof. Andrzej Nowak

Prof. Andrzej Nowak

Prof. Andrzej Nowak ist Historiker, Publizist und Professor für Geisteswissenschaften. Er hält Vorlesungen am Institut für Geschichte der Jagiellonen-Universität in Krakau und ist Leiter der Abteilung für Osteuropäische Geschichte und die Untersuchung der Imperien des 19. Und 20. Jahrhunderts am Institut für Geschichte der Polnischen Akademie der Wissenschaften. Er ist auch Koordinator der Sektion für Kultur, nationale Identität und Geschichtspolitik des Nationalen Rates für Entwicklung, welcher vom Präsidenten der Republik Polen Andrzej Duda berufen wurde.

Prof. Nowak ist Gastdozent an Universitäten in Amerika (Columbia University, Harvard University, der Rice University und der University of Virginia), Großbritannien (Universität Cambridge), Kanada (University of Toronto, Simon Fraser University, McGill University und der University of Alberta) und am University College Dublin, der Masaryk-Universität Masaryk (Brünn), am Collegium Civitas in Warschau und an der Universität von Tokio.

Die Forschungsschwerpunkte von Professor Nowak umfassen die Kulturgeschichte und die politische Geschichte sowie das politische Denken in Mittel- und Osteuropa im 19. und 20. Jahrhundert, die internationalen Beziehungen und die europäische Politik der Erinnerung. Er wird als einer der führenden polnischen Experten auf dem Gebiet der früheren und der derzeitigen polnisch-russischen Beziehungen betrachtet. Prof. Nowak ist Autor von mehr als 30 Büchern und über 200 historischer Artikeln, Berichten, Rezensionen und Interviews.

Prof. Nowak ist Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des ENES.